-->      Aktuelles      <--

16.01.18: 

Für den 3. und 4. SRÖ-Cup wurden wir am 13. und 14.01.18 zum SV Ried ins Oberinntal gerufen.  Die Mannschaft um den Organisationsleiter Alfred Achenrainer  konnte trotz der warmen Witterung in der Woche davor eine sehr gute Rodelbahn präsentieren, die am Samstag 97 und am Sonntag 91 Sportrodlern standhalten mußte.

 

Wir gingen am Samstag mit 6 Athleten (Eham Benedikt, Anna Gschwendtner, Christian Keller, Alex Schwaller und Michi Hautz – RC Kreuth + Maxi Beschta -WSV Unterammergau) an den Start.

Michi und Beni starteten am Sonntag nicht.

 

Die Rodelbahn in Ried ist mit ihren engen Kurvenkombinationen eine große Herausforderung für alle Rodler und stellt einen Kontrast zu den langgezogenen schnellen Bahnen, wie wir sie von vielen anderen Rennen kennen, dar.  Unter solchen Bedingungen hat erfahrungsgemäß Christian Keller vom Team die Nase vorne, wobei ihm hierbei vielleicht auch sein geringeres Gewicht von Vorteil ist.

 

Herausragend am Samstag war die Tagesbestzeit von Verena Frischmann vom SV Raika Volders. Natürlich wäre es leicht zu sagen, dass hier das Gewicht eine Rolle gespielt hat, so einfach ist das aber nicht.

Verena und ihre Schwester Melanie sind absolute Spitzenfahrerinnen, die auf allen Bahnen immer ganz vorne dabei sind.  Am Sonntag beim 4. SRÖ-Cup hatte dann Andreas Ehammer wieder die Nase vorne und wurde Tagessieger. Hut ab und herzlichen Glückwunsch zu diesen starken Leistungen.

 

Einige vom Team hatten so manche Schwierigkeiten mit der Materialabstimmung:

So kamen bei der Trainingsfahrt am Samstag Alex Schwaller und auch Michi Hautz zu sehr ins Rutschen und fuhren dann im Wertungslauf mit einer schärferen Schiene, die dann wiederum das Gegenteil bewirkte.

Michi Hautz war froh, heil und unverletzt ins Ziel gekommen zu sein.

 

Anna Gschwendtner fuhr zum ersten mal in dieser Saison ein Rennen und zeigte bis auf den letzten Lauf am Sonntag sehr gute und beständige Zeiten.

 

Christian Keller hatte am Sonntag leider einen schlechten ersten Lauf, konnte aber dann im 2. Lauf die Teambestzeit von 50:02 erreichen und war damit einen Hauch schneller als Beschta Max mit einer Zeit von 50:10 und Alex Schwaller mit 50:19.

 

Benedikt Eham, der diese Saison sein erstes Rennen bestritt, hatte mit der Bahn so seine Probleme und konnte nicht an seine sehr guten Leistungen vom Training in Olang anknüpfen. Somit war auch er nicht sehr zufrieden mit seinem Abschneiden.

15.01.18:

Neue Ausschreibungen sind online !!

 

Sportrodeln Österreich, 5. Cuprennen am 20.01.18 in Bach / Lechtal

Sportrodeln Österreich, 6. Cuprennen am 21,01.18 in Trins / Gschnitztal

Großer Preis von Europa im Sportrodeln am 03.+ 04.02.18 in Hopfgarten / Brixental

 

09.01.18:

1.+ 2. SRÖ-Cup, Winterleiten vom 06.- 07.01.2018

 

Vergangenes Wochenende fand auf der Winterleiten (Steiermark) der 1. und 2. SRÖ-Cup statt.

Veranstalter für diese Rennen war der neu gegründete Verband „Sportrodeln Österreich - SRÖ“.

Als durchführender Verein präsentierte der RC Obdach mit dem Team um Hubert und Gerhard Götschl wieder einmal allen Teilnehmern aus Österreich, Slowenien und Deutschland eine tadellose und bestens präparierte Eisbahn.

 

Das Team Sportrodel durfte da natürlich nicht fehlen. So waren 5 Rodler vom RC Kreuth (Schwaller Alex, Keller Christian, Eham Florian, Hautz Michael, Müller Sebastian) und Max Beschta vom WSV Unterammergau am Start. Das ganze Team freute sich, weiterhin wie in den vergangenen Jahren, Rennen auf vereisten Rodelbahnen mit Gratschienen fahren zu können.

v. l. Alex, Christian, Flori, Michi, Maxi und Sebastian
v. l. Alex, Christian, Flori, Michi, Maxi und Sebastian

Bei diesem SRÖ Cup bestritt Sebastian Müller sein erstes Rennen auf Eis. Durch seine besonders guten Zeiten in den vorangegangen Training in Südtirol, zeigte er schon im Vorfeld sein großes Potential. Auch im Trainingslauf am Samstag lief es für Ihn sehr gut, leider wollte er im Wertungslauf etwas zu viel und krachte im oberen Teil der Strecke in eine Bande, sodaß er beim zweiten Rennen am Sonntag auf einen Ersatzrodel antreten mußte. Mit einer Zeit von 1:27:92 konnte er trotzdem ein solides Ergebnis erreichen und jede Menge Erfahrung sammeln.

Seine bestes Ergebnis auf dieser Bahn erreichte Eham Florian. Er steigerte sich sich von Lauf zu Lauf und erreichte eine starke Zeit von 1:25.33 beim zweiten Lauf am Sonntag.

Max Beschta vom WSV Unterammergau war etwas unzufrieden mit seinen Leistungen, konnte aber bei allen Läufen beständige Zeiten nach unten bringen und erreichte mit einer Zeit von 1:26:17 seine beste Zeit an diesem Wochenende.

Alex. Schwaller konnte an diesem Wochenende nicht an seine guten Trainingsergebnisse in Südtirol anknüpfen und war mit seiner Zeit von 1:26:45 gar nicht zufrieden.

Einen 4. Platz mit einer Zeit von 1:25:31 beim Rennen am Samstag und einer Zeit von 1:24:92 am Sonntag konnte Michael Hautz seine persönliche Bestzeit verbessern.

Beim Rennen am Sonntag übernahm Christian Keller mit dem 4. Platz die Führung vom Team und schnellste Zeit mit 1:24:88.

Insgesamt waren es 2 sehr schöne Rennen und wir freuen uns schon auf das nächste Rennen vom SRÖ.

02.01.2018:

Sportrodeln Österreich Cup, 1.+ 2. Rennen am 06 + 07.01.2018, Winterleiten

Das Sportrodelrennen in Rosenau wurde witterungsbedingt abgesagt und wird am 07.01.2018 auch auf der Winterleiten ausgetragen!

 

Sportrodeln Österreich Cup, 3.+4. Rennen am 13.+14.01.2018, Ried / Oberinntal

 

siehe ->  "Ausschreibungen"

31.10.2017

Vorläufiger Sportrodel Terminplan der SRÖ

 

Download
Sportrodel-Terminplan-2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.0 KB

31.10.2017

EINLADUNG ZUM 6. WORKSHOP SPORTRODELN  SRÖ ( Sportrodeln Österreich )

 

Am Sonntag den 12. Nov. 2017 findet im Hotel Pachmair (Zillertal) ein Workshop Sportrodeln mit Vorstellung und Präsentation SRÖ statt. Teilnehmen können alle Aktive oder / und interessierte Sportrodler und Verreinsfunktionäre.      Bitte um Anmeldung (siehe Anhang)

Download
EINLADUNG 6_Workshop Sporo_SRÖ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 210.5 KB

10.08.2017

Gründung des neuen Verbandes   SPORTRODELN ÖSTERREICH - SRÖ

 

Der Beschluß des ÖRV ab der kommenden Rennsaison 2017/2018 den Grat beim Sportrodeln zu verbieten, hat bei den aktiven Sportrodlern in Österreich und auch hierzulande Unverständnis und Entsetzen ausgelöst!

 

Bei einer im Juli stattgefundenen Versammlung im Zillertal haben sich die Tiroler Sportrodler einstimmig gegen den ÖRV-Beschluß ausgesprochen.

 

Daraufhin wurde bei der Ländersitzung der Sportrodler in Salzburg die Gründung des neuen Verbandes

"Sportrodeln Österreich - SRÖ" beschlossen.

 

Auch wir bayerische Sportrodler wollen unsere Sportart weiterhin in der bisher bekannten Art und Weise mit Grat auf Eisbahnen betreiben und sind deshalb sehr froh, daß Sportrodeln Österreich SRÖ gegründet wurde!

 

Wir wünschen unseren österreichischen Rodelfreunden alles Gute und freuen uns schon auf die Saison 2017/2018 und spannenden Wettkämpfe auf Eis !

Download
ÖRO-Aenderung-Sportrodeln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 430.7 KB